Informationen zum geplanten weiteren Ausbau der Bahnhofstraße sowie des Bereiches rund um den Dorfweiher

Schild Bahnhofstraße

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

wie unschwer erkennbar, stand das Jahr 2021 ganz im Zeichen des Ausbaus des Ortszentrums bzw. des Anfangsbereichs der Bahnhofstraße. Weil auch Sie hier in Mitleidenschaft gezogen wurden, möchten wir uns auch bei Ihnen für Ihre Geduld und Ihr Verständnis bedanken. Wir sind aber überzeugt, dass hier etwas Schönes entsteht und hoffen darauf, die Arbeiten im Frühjahr 2022 abschließen zu können.

Parallel haben wir die Planungen für den weiteren Ausbau der Bahnhofstraße bzw. des Weiher-Umfeldes vorangetrieben.

Wo stehen wir aktuell?

  1. Die Planung für die Sanierung der Wasserleitung sowie den erstmaligen Bau einer Oberflächenentwässerung sind abgeschlossen.
    Im weiteren Verfahren werden wir auf jeden Grundstückseigentümer zugehen und nachfragen, inwieweit auf eigene Kosten ein Austausch der auf eigenem Grund & Boden verlaufenden Wasserleitung gewünscht ist.
  2. Ebenso ist die Entwurfsplanung für den eigentlichen Straßenausbau bis einschl. Bahnhof (es soll ein neuer Bahnhofsvorplatz entstehen) auf der Zielgeraden.
  3. Das wasserrechtliche Verfahren ist nahezu abgeschlossen; auf Bitten des Wasserwirtschaftsamtes lassen wir aktuell noch den Weiherdamm untersuchen. Details hierzu sowie generell zur Überrechnung des Überschwemmungsgebietes Höllbach finden Sie auf der Homepage der Gemeinde (https://www.tuerkenfeld.de/ueberrechnung-des-moeglichen-ueberschwemmungsgebietes-hoellbach-hier). Von diesem Untersuchungsergebnis wird abhängen, wie mit dem Weiher(-Damm) weiter umzugehen ist.
  4. Parallel haben wir uns bemüht, verschiedene Fördermöglichkeiten zu prüfen. Denn: Das Mammut-Projekt wird nur gelingen, wenn wir auf Fördermöglichkeiten zurückgreifen können.
  5. Ende November 2021 konnte die letzte Abtretungsvereinbarung unterschrieben werden. Die Gemeinde hat damit ALLE für den Straßenausbau erforderlichen Flächen im Zugriff. An dieser Stelle danke für die Kooperation!
  6. Die Deutsche Bahn hat ihre grundsätzliche Bereitschaft erklärt, dem Bau eines neuen Bahnhofsvorplatzes zuzustimmen.

Wie geht es weiter?

  • Bis Ende erstes Quartal 2022: Abschluss und Genehmigung Entwurfsplanung mit Festsetzung Fördersatz, etc.
  • Anschließend:
    Erstellung Ausführungsplanung durch den Verband für ländliche Entwicklung (=> wird vermutlich aufwändig, weil der Bauabschnitt entsprechend lang ist und Herausforderungen im Umfeld Weiher gegeben sind).
  • Bis Ende 2022: Ausschreibung und Auftragsvergabe aller Gewerke
  • Anfang 2023: Baubeginn

WICHTIG: Im Sinne der Transparenz wollen wir heute ganz bewusst den aktuellen Planungsstand mit Ihnen teilen. Wichtige Meilensteine haben wir erreicht bzw. „Steine aus dem Weg geräumt“. Dennoch: Das Gesamtprojekt hat vsl. ein Volumen von ~ 5,5 Mio. EUR, wovon vsl. mind. 3 Mio. EUR durch die Gemeinde zu tragen können. Dies bedeutet, dass auf dem weiteren Weg zur Umsetzung noch einige Hürden zu nehmen sind. Und dementsprechend auch der Zeit- und Finanzierungsplan immer wieder angepasst werden muss.

Die gute Nachricht zum Schluss: Nie waren wir näher an einer Umsetzung des Projektes.

Wir halten Sie auf dem Laufenden bzw. laden Sie ein, sich auch gerne über das gemeindliche Mitteilungsblatt regelm. zu informieren. Selbstverständlich wird im Rahmen einer öffentlichen Sitzung die finale Entwurfsplanung auch nochmals vorgestellt.

gez.                                                                      gez.

Emanuel Staffler                                           Luciana Pavoni

Erster Bürgermeister                                    Baurätin, Amt f. ländl. Entwicklung, Vorsitzende des TG-Vorstandes

Drucken